Ärztliche Fortbildung in Bremen

Fortbildungen anzeigen
Die Stadtgemeinde Bremen ist die Hauptstadt des Landes Freie Hansestadt Bremen (kurz auch „Bremen"). Zu diesem Zwei-Städte-Staat gehört neben der Stadtgemeinde Bremen noch die 60 Kilometer nördlich gelegene Stadtgemeinde Bremerhaven. Bremen ist die zehntgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland. Die Stadt gehört zur Europäischen Metropolregion Bremen/Oldenburg, einer von insgesamt elf Europäischen Metropolregionen in Deutschland. Das Stadtbremische Überseehafengebiet Bremerhaven ist eine Exklave der Stadt Bremen innerhalb von Bremerhaven.
Die vier kommunalen Krankenhäuser mit 3.170 Betten und 7.600 Mitarbeitern sind durch den Klinikverbund Gesundheit Nord gGmbH organisiert. Der Klinikverbund gehört zu den wichtigsten Arbeitgebern im Bundesland Freien Hansestadt Bremen. Dem Klinikverbund gehören neben dem Klinikum Bremen-Mitte in der St.-Jürgen-Straße mit 18 Abteilungen das Klinikum Links der Weser im Stadtteil Kattenturm mit acht Fachdisziplinen, das Klinikum Bremen-Ost in der Züricher Straße mit 12 Abteilungen sowie das Klinikum Bremen-Nord im Stadtteil Blumenthal mit acht Fachrichtungen an. Das Klinikum Bremen-Ost ist Standort einer großen Psychiatrie. Die beteiligten Kliniken sind Lehrkrankenhäuser der Universität Göttingen. Die Gesundheit Nord bemühte sich zeitweilig um eine Übernahme des Ende 2008 insolventen Martins-Krankenhauses Lilienthal, das aber mittlerweile von einem anderen Träger übernommen wurde. Die vier Freien Kliniken Bremen mit 1.366 Betten und 2.531 Mitarbeitern sind in einer Kooperationsgemeinschaft. Unter dem Motto „Vierfach umsorgt" arbeiten die vier Freien Kliniken Bremen gemeinsam an der Erreichung eines klaren Ziels: Beste medizinische und pflegerische Versorgung. Schon länger sind die einzelnen Häuser nach strengen KTQ-Kriterien zertifiziert. Um darüber hinaus noch mehr Service und Know-how zu bieten, wird im Rahmen der Kooperation krankenhausübergreifend zusammengearbeitet: Ärzte sowie Pfleger tauschen ihr Fachwissen aus und Spezial-Einrichtungen einzelner Häuser werden zu gemeinsamen Kompetenzzentren erweitert.