Bundesärztekammer

Anschrift
Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern
Herbert-Lewin-Platz 1
10623 Berlin
Allgemeiner Kontakt
T +49 30 4004 56-0
F +49 30 4004 56-388
info@baek.de 
www.bundesaerztekammer.de 

Präsident:
Prof.Dr. Frank Ulrich Montgomery
Vizepräsidenten:
Dr. Martina Wenker
Dr. Max Kaplan
Ehrenpräsident:
Prof.Dr.Dr.hc Karsten Vilmar

Hauptgeschäftsführer:
Dr.med. Bernhard Rochell
Stv. Hauptgeschäftsführer: 
Dr.med. Annette Güntert
Dipl.-Volksw. Rainer Raabe

Die Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Ärztekammern) ist die Spitzenorganisation der ärztlichen Selbstverwaltung; sie vertritt die berufspolitischen Interessen der 459.021 Ärztinnen und Ärzte (Stand: 31.12.2012) in der Bundesrepublik Deutschland. Als Arbeitsgemeinschaft der 17 deutschen Ärztekammern wirkt die Bundesärztekammer (BÄK) aktiv am gesundheitspolitischen Meinungsbildungsprozess der Gesellschaft mit und entwickelt Perspektiven für eine bürgernahe und verantwortungsbewusste Gesundheits- und Sozialpolitik.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges entstand die ärztliche Selbstverwaltung heutiger Prägung. Nach 1990 entstanden auch in den fünf neuen Bundesländern Ärztekammern und Kassenärztliche Vereinigungen als Körperschaften öffentlichen Rechts.

NEWS aus der Bundesärztekammer

Ausklappen Montgomery: Es gibt Alternativen zur Euthanasie(Öffnet neues Fenster)
17.11.17 12:00
Ausklappen Im Kampf gegen Resistenzen an einem Strang ziehen(Öffnet neues Fenster)
17.11.17 12:00
Ausklappen Montgomery: Besondere ethische Verpflichtung des Arztes verdeutlichen(Öffnet neues Fenster)
15.11.17 12:00
Ausklappen Körper und Seele zusammenhalten(Öffnet neues Fenster)
14.11.17 12:00
Ausklappen Welt-COPD-Tag: Rauchen ist Gift für die Lunge(Öffnet neues Fenster)
13.11.17 12:00
Ausklappen Brandenburg: „Aufwandsentschädigung für junge Ärzte muss möglich sein“(Öffnet neues Fenster)
13.11.17 12:00
Potsdam -Zu wenig Medizinstudienplätze und damit verbunden zu wenig Ärztenachwuchs – ein Dauerthema in der Gesundheitspolitik. Der Masterplan 2020 soll die Situation zukünftig verbessern, doch eine Bezahlung von jungen Ärzten im „Praktischen Jahr“ (PJ) ist auch darin nicht festgelegt.
Ausklappen Ärztekammer Sachsen-Anhalt unterstützt Forderung nach mehr Geld für die Krankenhäuser(Öffnet neues Fenster)
13.11.17 12:00
Magdeburg - Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt begrüßt die heutigen Erklärungen aus der Landtagspolitik im Hinblick auf die Forderung nach der Bereitstellung nötiger Investitionsmittel für Krankenhäuser und Universitätskliniken. SPD und Die Linke verweisen dabei zurecht auf die erhöhten Steuermehreinnahmen von 236 Millionen in diesem Jahr und einer ebenso positiven Schätzung für die kommenden Jahre. Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt appelliert seit Jahren an die Politik, die Investitionen nicht auf ein Minimum weiter einzufrieren. Die Investitionen für die Krankenhäuser im Land sichern die medizinische Versorgung einer weiter alternden Gemeinschaft und stützen die Kliniken als Forschungseinrichtungen und bedeutende Arbeitgeber im Land.
Ausklappen Nierdersachsen: Emissionen machen Tausende Menschen krank(Öffnet neues Fenster)
13.11.17 12:00
Hannover - „Neben dem Rauchen ist die Luftverschmutzung durch Verkehr, Industrie und Heizanlagen der zweitgrößte Risikofaktor zur Entwicklung einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD)“, erklärt die Lungenfachärztin Dr. med. Martina Wenker anlässlich des Welt-COPD-Tags am 8. November. Feine Partikel, aber auch Gase wie das Stickstoffdioxid belasten die Atemwege und können zahlreiche Erkrankungen auslösen. „Stickstoffdioxid ist ein ätzendes Reizgas, das akut Schleimhautgewebe im Atemtrakt angreift und die Augen reizt. Außerdem ist es als Vorläufersubstanz an der Entstehung von Ozon sowie von Feinstaub beteiligt, der wiederum eine entscheidende Rolle für das Entstehen der COPD spielt.“