Ärztekammer Sachsen-Anhalt

Anschrift
Doctor-Eisenbart-Rind 2
39120 Magdeburg
T +49 391 60 54 6
F +49 391 60 54 7000
info@aeksa.de
Öffnungszeiten
Mo, Di, Do  8:00 - 16.00
Mi               8:00 - 18.00
Fr                8:00 - 13:00

www.aeksa.de

Präsidentin:
Dr.med. Simone Heinemann-Meerz

Vizepräsident:
Dr.med. Lutz Lindemann-Sperfeld

Büro der Präsidentin:
Christina Möller
Nancy Hellwig
T: 0391 60 54 7110
praesidentin@aeksa.de

Ärztlicher Geschäftsführer:
Dr. med. Rüdiger Schöning

Sekretariat:
Iris Kleim
T: 0391 60 54 7210

Kaufmännische GF:
Dipl.-Ing.-Ök. Gisela Schmidt

Sekretariat:
Karin Schneider
T: 0391 60 54 7310

gf@aeksa.de

 

Fortbildungspunktekonten und Barcodes

Über Ihr Punktekonto können Sie Ihre bisher gesammelten CME-Punkte einsehen.

Die Fortbildungssatzung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt finden Sie hier zum Herunterladen.

Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt - eine Körperschaft des öffentlichen Rechts - ist die berufliche Vertretung der rund 11.250 Ärztinnen und Ärzte in Sachsen-Anhalt, deren Angelegenheiten sie im Rahmen der Gesetze in eigener Verantwortung verwaltet. Grundlage dafür ist das Gesetz über die Kammern für Heilberufe Sachsen-Anhalt vom 13. Juli 1994, zuletzt geändert am 14. Februar 2008. Die Ärztekammer hat die beruflichen Belange der Kammerangehörigen unter Beachtung der Interessen der Allgemeinheit wahrzunehmen.

Geschäftsstellen der Ärztekammer Sachsen-Anhalt 

Die Geschäftsstellen unterstützen die Organe der Ärztekammer bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Sie bieten folgende Services an:

  • Formalitäten im Zusammenhang mit An-, Um- und Abmeldungen;
  • Beglaubigung von Urkunden und ärztlichen Zeugnissen;
  • Neuausstellung und Verlängerung von Arztausweisen;
  • Entgegennahme von Unterlagen und Weiterleitung an die Landesgeschäftsstelle.
 
  • Geschäftsstelle Dessau-Roßlau
  • Geschäftsstelle Halle (Saale)
  • Geschäftsstelle Magdeburg

NEWS aus der Ärztekammer Sachsen-Anhalt

Ausklappen Keine Heilbehandlung ohne medizinischen Sachverstand(Öffnet neues Fenster)
07.04.18 12:00
Während der heutigen Versammlung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt in Freyburg wurden Einschränkungen bei der Tätigkeit als Heilpraktiker gefordert. „Ganz im Sinne der Patientensicherheit, sollte der Patient darauf vertrauen können, dass ihm gegenüber ein gut aus-, fort und weitergebildeter Heilberufler eine wissenschaftlich fundierte Behandlung durchführt“, erklärt Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt und führt weiter aus: „Derzeit haben Patienten bei ergänzenden Heilbehandlungen, Naturheilverfahren und Homöopathie die Wahl zwischen einer Behandlung durch Ärzte und Heilpraktiker. Alle diese Möglichkeiten müssen mit vergleichbaren Qualitätskriterien die Sicherheit der Patienten gewährleisten.“
Ausklappen Dr. Dietrich Stoevesandt von der Universität Halle-Wittenberg erhielt das Ehrenzeichen der Ärztekammer(Öffnet neues Fenster)
Am 07. April 2018 wurde Dr. med. Dietrich Stoevesandt mit dem „Ehrenzeichen der Ärztekammer Sachsen-Anhalt" gewürdigt. Der 41jährige Oberarzt der Universitätsklinik und Poliklinik für Radiologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist damit der jüngste Arzt, der bisher von der Ärztekammer mit dieser höchsten Ehrung gewürdigt worden ist. Die Auszeichnung fand vor Beginn der Frühjahrskammerversammlung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt in Freyburg statt.
Ausklappen Preiswerter Impfstoff kann uns teuer zu stehen kommen(Öffnet neues Fenster)
09.04.18 12:00
Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt begrüßt die Entscheidung des G-BA, gesetzlich Versicherte künftig mit Vierfachimpfstoff vor der Influenza zu schützen. Sie fordert jedoch die gesetzlichen Krankenkassen auf, Festpreisverträge beim Impfstoffeinsatz bundesweit zu stornieren. „Aus der seit Jahresbeginn grassierenden heftigsten Grippeepidemie seit 17 Jahren haben Krankenkassen offenbar keine Schlüsse gezogen. Vielmehr werden Verträge zu Niedrigpreisen geschlossen, so dass letztlich wohl nur ein einziger Hersteller in Frage kommt und damit Lieferengpässe provoziert werden. Was heute preiswert erscheint, kann uns erneut teuer zu stehen kommen“, erklärt Dr. Simone Heinemann-Meerz, Präsidentin der Ärztekammer Sachsen-Anhalt.
Ausklappen 78 Medizinische Fachangestellte starten ins Berufsleben(Öffnet neues Fenster)
Der nächste bedeutende Schritt im Leben ist geschafft: 78 Auszubildende haben ihre Abschlussprüfung zur Medizinischen Fachangestellten vor der Ärztekammer Sachsen-Anhalt erfolgreich abgelegt. Mit einer Feierstunde werden die Absolventen am 21. Februar 2018 in das Berufsleben verabschiedet.