Bayerische Landesärztekammer

Anschrift
Mühlbaurstr. 16
81677 München
T 089 4147-0
F 089 4147-280
info@blaek.de
Öffnungszeiten
Mo. - Do.  9.00 - 15.30 Uhr
Fr.            9.00 - 12.00 Uhr
www.blaek.de

Präsident:
Dr.med. Max Kaplan
1. Vizepräsidentin:
Dr.med. Heidemarie Lux
2. Vizepräsident:
Dr.med. Wolfgang Rechl

praesidium@blaek.de

Referatsleiter Fortbildung / Qualitätsmanagement
Dr. med. Johann Wilhelm Weidringer
Professor, Hochschule für Gesundheit und Sport, Berlin

j.w.weidringer@blaek.de

Fortbildungspunktekonten und Barcodes

Über Ihr Punktekonto können Sie Ihre bisher gesammelten CME-Punkte einsehen.
Hier bietet sich Ihnen außerdem die Möglichkeit, schnell und unkompliziert Barcodes bei Ihrer zuständigen Ärztekammer anzufordern.

Die Fortbildungsordnung der Bayerischen Landesärztekammer ist die rechtsverbindliche Regelung über Anerkennung von Fortbildungsmaßnahmen, Ausstellung eines Fortbildungszertifikats und Vergabe und Erfassung von Fortbildungspunkten.

Die Bayerische Landesärztekammer (BLÄK) ist - zusammen mit den 63 ärztlichen Kreisverbänden (ÄKV) und den 8 ärztlichen Bezirksverbänden (ÄBV) - die gesetzliche Berufsvertretung der rund 75.000 bayerischen Ärztinnen und Ärzte. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ihre Organe sind die Vollversammlung (Bayerischer Ärztetag) und der Vorstand. Sie nimmt deren beruflichen Belange wahr, fördert die ärztliche Fortbildung und schafft soziale Einrichtungen für Ärzte und deren Angehörige und wirkt außerdem in der öffentlichen Gesundheitspflege mit.
Rechtsgrundlage für die Ärztekammer bildet das Bayerische Heilberufe-Kammergesetz (HKaG) und die Satzung der Bayerischen Landesärztekammer. Die Aufsicht über die BLÄK führt das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMG).

Ärztliche Bezirksverbände in Bayern

Alle Ärztinnen und Ärzte, die in Bayern ärztlich tätig sind oder, ohne ärztlich tätig zu sein, in Bayern ihren Hauptwohnungsitz haben, sind Pflichtmitglieder der 63 Ärztlichen Kreisverbände. Diese sind auf Regierungsbezirksebene in Ärztlichen Bezirksverbänden zusammengefasst.

  • Ärztlicher Kreis- und Bezirksverband München
  • Ärztlicher Bezirksverband Oberbayern
  • Ärztlicher Bezirksverband Niederbayern
  • Ärztlicher Bezirksverband Oberpfalz
  • Ärztlicher Bezirksverband Oberfranken
  • Ärztlicher Bezirksverband Mittelfranken
  • Ärztlicher Bezirksverband Unterfranken
  • Ärztlicher Bezirksverband Schwaben

NEWS aus der Bayerische Landesärztekammer

Ausklappen Datenschutz 2018 (EU-DSGVO) – An was muss ich als Arzt denken und was darf ich auf keinen Fall vergessen!
15.05.18 12:00
Ab dem 25. Mai 2018 ist die europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als neues und gegenüber dem nationalen Recht vorrangiges Datenschutzrecht unmittelbar anzuwenden. Sie bringt auch für Ärzte eine Reihe von Veränderungen für den Umgang mit personenbezogenen Daten mit sich. Was muss ich als Arzt beachten? Eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte finden Sie unter Beruf/Recht > Datenschutz und Schweigepflicht 2018 (EU-DSGVO)
Ausklappen Sonne(n) mit Verstand
14.05.18 12:00
Bei der Aufklärungsaktion „Sonne(n) mit Verstand – statt Sonnenbrand“ des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege engagiert sich die Bayerische Landesärztekammer (BLÄK) gemeinsam mit anderen Partnern seit vielen Jahren. Die Broschüre und der Flyer zur Kampagne „Sonne(n) mit Verstand“ geben Tipps zum richtigen Sonnenschutz für Kinder. Broschüre, Flyer und ein Plakat werden kostenfrei zum Auslegen in Praxis und Klinik zur Verfügung gestellt. Sie können das Informationsmaterial ab Juni 2018 beim Informationszentrum der BLÄK unter der Telefonnummer 089 4147-191 oder per E-Mail: info@blaek.de anfordern. Flyer und Broschüre können auch beim Bestellportal des Bayerischen Gesundheitsministeriums unter www.bestellen.bayern.de bezogen werden. Weitere Informationen zum Thema Hautschutz und dem richtigen Umgang mit der Sonne finden Sie im Internet unter www.sonne-mit-verstand.de » zum Flyer
Ausklappen Schwerpunkt Digitalisierung(Öffnet neues Fenster)
09.05.18 12:00
„Mehr als zwei Drittel der über 16-Jährigen nutzen heute das Internet und Onlineplattformen zur Beschaffung gesundheitsrelevanter Informationen. Neben der Informationsflut entwickeln sich auch die Technologien in der Medizin weiter“, schreibt Dr. Wolfgang Rechl, Vizepräsident der Bayerischen Landesärztekammer in der Maiausgabe 2018 des Bayerischen Ärzteblattes.
Ausklappen Regionale Kinderschutzkonferenz am 11. Juli 2018 in München
09.05.18 12:00
Kinder und Jugendliche, die von Vernachlässigung, Misshandlung und Missbrauch betroffen sind, benötigen Hilfe. Den Ärztinnen und Ärzten kommt hierbei eine Schlüsselfunktion bei der Identifikation von Gewalt und der Unterstützung der Betroffenen zu. Durch frühzeitiges Erkennen und Handeln werden Kinder und Jugendliche vor weiterer Gefährdung geschützt. Durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit den Jugendämtern können Ärztinnen und Ärzte dazu beitragen, dass die betroffenen Kinder und ihre Familien früher die bestehenden Unterstützungsangebote der Kinder- und Jugendhilfe erhalten. Am 11. Juli 2018 findet von 9.30 bis 16.15 Uhr im Kulturhaus Milbertshofen in München eine regionale Kinderschutzkonferenz statt, die vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) und dem Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München organisiert wird. Die Veranstaltung hat das Ziel, Ärztinnen und Ärzten aus München und dem Umland die Ansprechpartner, Strukturen und Aufgaben in Kinderschutzfällen des Stadtjugendamtes München vorzustellen. Ein Fachvortrag zum Vorgehen bei Vernachlässigung und die Vorstellung der Arbeit von Kinderschutzgruppen an Münchner Kinderkliniken mit anschließender Diskussion runden das weitere Programm ab. Fortbildungspunkte sind bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt. Der Eintritt ist kostenfrei. Als Ansprechpartnerin steht Frau Geisenberger unter Telefon 089 233 49795 oder Fax 089 233 49630 zur Verfügung. Anmeldung beim Stadtjugendamt München möglichst per E-Mail: veranstaltungen-kinderschutz.soz@muenchen.de